Montagewerkzeug

Nun, da hat A-Triathlet ein schickes Rädchen bekommen und freut sich. Noch bevor die erste Ausfahrt, natürlich bei staubtrockenem Wetter, stattfinden soll, treten aber schon die ersten technischen Probleme auf.

Der Tacho, ausgeliehen von seinem Hollandrad, er läßt sich nicht montieren. Die drehbare Montageplatte, sie gibt es nicht. An allen hochmodernen Rechenzentren, die heutzutage über die Straßen katapultiert werden, ist eine drehbare Montagplatte, nur der alte Hollandrad-Tacho, der hat sie nicht. Da fragt man sich warum zu einem nagelneuen Race-Bike nun nicht auch noch ein mobiler Server mit GPS- und GSM-Anschluss angeschafft wurde. Die Antwort ist einfach. A-Triathlet ist Minimalist. Noch. Es reicht, wenn ihm die eigenen Umweltsensoren den Geschwindigkeitseindruck vermitteln und er sich diese von seinem Hollandrad-Tacho kurz und knapp bestätigen lassen kann. Das Problem: Nun, die Aerobars auf dem Race-Bike besitzen keine Verbindungsstrebe, welch ein katastrophaler Design-Fehler.
Nun, da kann geholfen werde. Hier eine Montageanleitung für eventuelle weitere A-Triathleten, die ein ähnliches Problem haben.

Montageanleitung – Hollandrad-Tachometer an Time-Trial Bike befestigen

Material:
2 Stück Kabelbinder – 50mm. 1 Stück Gardena-Gartenschlauch – Durchmesser 25mm – Länge 83mm, optional Schmirgelpapier – feinkörnig

Werkzeug:
1 Seitenschneider, Akkuschrauber (Schlagbohrmaschine, geht auch, wäre jedoch nicht minimalistisch), 6mm Bohrer, Zollstock oder Schieblehre, scharfes Teppichmesser, Inbus oder Torx zum Verschrauben der Aerobars

Zunächst das Rad standfest aufstellen, z.B. in der Trainingsrolle befestigen, so dass beide Hände zur Montage verfügbar sind. Die Montagestelle an den Aerobars reinigen. In der Regel reicht klares Wasser, bei hartnäckigen Verschmutzungen wie Asphaltresten oder Baumharzen empfiehlt sich Schmirgelpapier, feinkörnig. Die Vorbereitung der Querstrebe aus Gartenschlauch beginnt in einem Baumarkt eigener Wahl. Gartenschläuche werden normal in Längen ab 20m angeboten. Schneidet 83mm als Warenmuster ab. Zurück am Race-Bike beide Aerobars lösen und soweit zur Lenkermitte verschieben bis die Gartenschlauch-Querstrebe gerade eben durch die Aerobars gehalten wird. Die Aerobars wieder festschrauben, achtet darauf nach ganz fest kommt ganz ab. Dann den Tacho einmal kurz auf die Querstrebe legen und ca. 10min langsames Rollentraining beginnen. Das Training musste somit dieser Tachomontage nicht zum Opfer fallen. Während des Einrollens ständig den Tacho beobachten. Er sollte immer gut lesbars sein. Optional kann der Tacho auch weiter vorne in Richtung Shifter montiert werden, nur direkt vor den Shiftern ist es weniger wegen der anströmenden Fahrtluft.
Nach Test die Aerobars lösen und wieder etwas auseinanderziehen, bis die Querstrebe frei ist. Der Rest ist eigentlich einfach. An beiden Enden der Querstrebe mit dem Messer eine Aushöhlung scheiden, die dem Radius der Aerobars entspricht, 7mm von jedem Ende ein 6mm Loch durch die Querstrebe bohren, Querstrebe an Testposition einsetzen, Aerobars zusammendrücken, fixieren, Kabelbinder drum, Tacho drauf und schon fertig.

Das ganze kann jetzt noch in 20min verschärftem Rollentraining getestet werden. Sollte der Tacho dabei keine Geschwindigkeit anzeigen, hier noch ein paar Tipps zur Fehlerdiagnose.

Der Kabelbinder hat das Tachokabel zerquetscht
Der Radsensor ist am Vorderrad, welches sich auf der Rolle nicht mitdreht

A-Triathlet wünscht viel Spaß mit dieser pragmatischen Lösung.

A-Triathlet 🙂

Odometer auf Gartenschlauch
16 views

Beitragsnavigation


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.