Die Zeit rückt unaufhaltsam weiter vor. Seit der Anmeldung für den IRONMAN Frankfurt 2020 sind jetzt schon 2 Monate verstrichen. Zwei Monate sind nicht viel und 10 Monate bis zum Start fühlen sich noch sehr lang an.
In wenigen Tagen ist schon wieder die IRONMAN World Championchip auf Hawaii. 12 Monate ist es jetzt schon wieder her, seit dem genialen Run in Kona und die 12 Monate fühlten sich gar nicht so lang an. Also sind 10 Monate bis Frankfurt auch nicht viel. Oh, jetzt ruhig bleiben, wie ist das mit der Relativitätstheorie, 10 Monate in die Zukunft sind immer länger als 10 Monate in die Vergangenheit. Ohne Beweis natürlich. Also die Wahrnehmung von Zeit hat etwas mit Geschwindigkeit zu tun. Was hat Einstein noch gesagt, je näher man im Triathlontraining an die Lichtgeschwindigkeit herankommt, umso mehr Energie muss man hineinstecken. Ups, da muss ich John Swigert von Apollo13 zitieren: „Houston, ich habe ein Problem. Ich habe nicht mehr genug Energie in Form von Schweineplempe im Schrank.“ Also sollte das mit der Lichtgeschwindigkeit auch erst einmal dahingestellt bleiben. Houston interessiert sich auch einen Scheißdreck für meine Probleme. Siri hat sich meiner angenommen, sehr aufmerksam und liebenswürdig. Sie hat für die nächten 10 Monate je 3kg Schweineplempe eigenmächtig bestellt. Damit werde ich in Frankfurt das gleiche Startgewicht haben wie die Trägerrakete von Apollo13. Diese Rakete ist aber nicht einmal ansatzweise an Lichtgeschwindigkeit herangekommen. „Siri, storniere das und halte dich aus meiner Planung raus.“ Damit wären wir beim Thema:

Ein Plan muss her

Ein Plan über einen Zeitraum von 10 Monaten, minus Hawaii-Party, minus Halloween, minus Weihnachtsfeier, minus Weihnachtsmarkt mal drei, minus Weihnachten, minus Silvester, minus Neujahr, plus Neujahr. Neujahr wird neutralisiert, weil den Tag gibt es faktisch nicht, wegen der Auswirkungen der Silvesterpartys habe ich ihn noch nie erlebt. Minus Fasching, minus Ostern, minus Mayday. „Mayday, mayday, mayday“, nicht weil Schwoof auf dem Hof angesagt ist, sondern jetzt wird es ernst. „Venez m’aider“, oder „Hilf mir jemand“, der eigentliche französische Ursprung für den Begriff „Mayday“. Die Erkenntnis, die zu Mayday führte: Die Zeit bis Frankfurt ist faktisch um. Mit der verbleibenden Schweineplempe kann gerade einmal auf e-Bike-Niveau beschleunigt werden und wenn jetzt noch eine einzige Party dazukommt ist „Hängen im Schacht“.

Hängen im Schacht

Ein Ausdruck aus dem Ruhrgebiet für die Eskalation einer Situation in der eine Eigeninitiative durch äußere Umstände verhindert ist und unmöglich erscheint. Und klar der Break-Even-Point wird mit „Oma seinen Geburtstag“ erreicht. Das Partyvolk schiebt die Stimmung in Richtung Schallgeschwindigkeit und Triathlon definiert sich neu über 3,8 Schnaps, 180 Bier und 42 Wein. Der Plan über den Zeitraum von gefühlten 10 Monaten reduziert sich in Lichtgeschwindigkeit um 9 Monate Partytime mit dem high light von „Oma seinen Geburtstag“. Wenn Opa jetzt noch nachzieht, dann steht hartes Intervalltraining im Partyformat an. Da kommt Schnappatmung auf, mit anderen Worten: Da biste in Frankfurt wohl „Weg vom Fenster.“

Weg vom Fenster

Wieder so ein realitätsnaher makaberer Spruch aus der Bergmannssprache, wenn der Triathlet nach dem Intervalltraining auf der Fensterbank abhängt und nach Sauerstoff sucht, als wenn er Staublunge hätte wie ein Bergmann. Völlig egal, ob nun aus der Schnappatmung ein Hyperventilieren wird oder das Drama in einem Atemstillstand endet, die verbleibende Zeit für das Training scheint gegen 0 zu gehen. Macht es da Sinn für diesen infinitesimal kleinen Zeitraum überhaupt einen Plan aufzustellen? Kommerziell nicht darstellbar würde der ahnungslose Berater vermerken und rein praktisch nicht machbar. Typisch Berater. Es müssen Lösungen her.
Rein mathematisch gesehen ist es doch möglich in einer gegen 0 gehenden Zeitspanne alle Trainingsenergie unterzubringen, die über 10 Monate verteilt langsam daher geflossen wäre. Der Dirac-Impuls oder Delta-Funktion. In unendlich kleiner Zeitspanne die maximale Energie aufbringen und das System Triathlet in Bewegung setzen. Also Siris Schweineplempe quasi innerhalb einer gefühlten Millisekunde verschlingen und mit der nahezu unendlichen Energie die Lichtgeschwindigkeit erreichen. Das macht es aus, das Delta, der kleine Unterschied, 10 Monate sind also eine schier unendlich lange Zeit.

Genial, das muss der Plan für Frankfurt sein

A-Triathlet 🙂

„Siri, storniere den Storno.“

Frankfurt, preview .
214 views

Beitragsnavigation


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.